Seite druckenBundesweiter Vorlesetag am Gymnasium Oedeme (18. November 2011)

Wenn Herr Peper endlich Privates von Käpt’n Blaubär preisgibt, Frau Lillinger enthüllt, wie es drei Pinguine auf die Arche geschafft haben, Frau Hoven knallhart begründet, wieso Ismael ein scheißblöder Name ist und Frau Witte-Ebel aus absolut geheimen Tagebüchern liest, dann läuft das große Vorlesen am Gymnasium Oedeme. Am bundesweiten Vorlesetag am 18.11.2011 haben Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter der Schule in der Schulbibliothek vorgelesen und Klassen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 haben amüsiert, gebannt und begeistert zugehört.
 
Und es gab so viel zu hören beim Vorlesetag: Spannendes (Tintenherz, Das Geheimnis der Bücherhüters), Lustiges (Gregs Tagebuch, Die Kurzhosengang), Launiges (Das Amulett von Samarkand, Nero Corleone), Etabliertes (Momo, Die Herdmanns kommen), Trauriges (Das Jahr mit Anne), Historisches (Die belagerte Stadt) und die an diesem Tag absoluten Publikumsfavoriten An der Arche um acht, Nennt mich nicht Ismael, Tschick und Berts Tagebücher. Die Auswahl der gelesenen Bücher war genauso abwechslungsreich wie die Vorträge der Leserinnen und Leser, denen unser Dank gilt: Sarah Kneipp, Jacqueline Vogler, Pia Bachmann, Britta Jansen, Saskia Poeck und Ronja Weiblen (Schüler), Frau Baumeister, Frau Wortmann, Frau Helt-May, Frau Hauswald und Frau Seen (Mütter), Herr Bertram (Schulbibliothek), Frau Buchholz, Frau Witte-Ebel, Frau Hoven, Frau Lillinger, Frau Bosselmann, Frau Steube und Herr Peper (Lehrkräfte).

Mal was zum Lachen zum Thema "Vorlesetag":      




Aktualisiert am 27.11.2016 19:21:51
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH