Seite druckenSchulische Bedingungen für individuelle Auslandsaufenthalte im G8

Grafik: Birgitta vom Lehn, Generation G8. Wie die Turbo-Schule Schüler und Familien ruiniert. Beltz Verlag

Mit Einführung der achtstufigen Gymnasialzeit (G8) in Niedersachsen ist ein Schuljahr (das 11.) weggefalllen. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, für eine Zeit ins Ausland zu gehen. Im Mittelpunkt steht jetzt eher die Frage, wann ein Auslandsjahr in die eigene Schullaufbahn am besten zu integrieren ist. Bis vor wenigen Jahren war für die meisten Schüler klar, dass sie in der 11. Klasse ins Ausland gehen und dann in der 12. wieder einsteigen. Diese Möglichkeit besteht nun in Niedersachsen nicht mehr - die im 11. und 12. Jahrgang erbrachten Leistungen sind bereits Bestandteil der Abiturnote.

Einen Vorteil wollen wir nicht unerwähnt lassen: man muss jetzt nicht - wie früher im G9 - an der Auslandsschule bestimmte Fächer belegen, sondern hier ist man ganz frei und kann eigene Schwerpunkte setzen.


Ein ganzes Auslandsjahr bei G8

Für die Realisierung eines ganzen Auslandsjahrs im Rahmen von G8 gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

Austauschjahr während der 10. Klasse

Du hast die Möglichkeit, direkt nach der 9. Klasse ins Ausland zu gehen. Du steigst nach deiner Rückkehr dann ins 10. Schuljahr wieder ein. Nach Klasse 9 kannst du dir deinen Auslandsaufenthalt auch anerkennen lassen, wenn dein Notenschnitt am Ende der Klasse 9 besser ist als 2,0 und die Konferenz das Überspringen empfiehlt. Nach Rückkehr aus dem Ausland rückst du dann in den 11. Jahrgang auf.
Vergleichbares gilt für die Zeit von Mitte des 9. bis Mitte des 10. Schuljahres. Hier muss allerdings am Ende von Klasse 10 in jedem Fall die Versetzung in die Qualifikationsphase geschafft werden.

Austauschjahr zwischen Klasse 10 und 11

Du kannst dein Auslandsjahr auch unter Verzicht auf Anerkennung als zusätzliches Auslandsschuljahr zwischen der 10. Klasse und dem 11. Jahrgang „einschieben“. Du verlängerst so die Zeit deiner schulischen Ausbildung um ein Jahr.
Diese Option hat sich mittlerweile als die gängigste erwisen. Ein einjähriger Schüleraustausch gilt in jedem Fall als »Klassiker«. Du lernst so im Gastland einen vollständigen Jahreszyklus kennen. Insbesondere die zweite Hälfte des Aufenthalts, wird von vielen Teilnehmern als sehr intensiv erlebt: Sie sind dann mit der Sprache bereits vertraut und haben stabile Beziehungen aufgebaut.

Ein halbes Auslandsjahr

Wenn man seine Schulzeit nicht verlängern möchte, kann man auch für ein halbes Jahr ins Ausland gehen – dann kehrt  man oft aber zu einem Zeitpunkt zurück, wenn man sich gerade eingelebt hat - das sollte man bedenken (und der halbjährige Aufenthalt ist auch nur wenige Hundert Euro günstiger als ein ganzjähriger).
Der Auslandsaufenthalt muss im 1. Halbjahr der 10. Klasse absolviert werden; hier gibt es dann kein Zeugnis. Am Ende des Schuljahres steht dann die Versetzung an (und der Erwerb des Erweiterten Sek.-I-Abschlusses).

Kürzere Aufenthalte

Es sind in der 10. Klasse auch kürzere Auslandsaufenthalte möglich, so z. B. (auf Gegenseitigkeit) ein dreimonatiger Frankreich-Aufenthalt im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms (des Deutsch-Französischen Jugendwerks).

Beantragung

In allen Fällen ist ein formloser Antrag an den Schulleiter zu stellen; dieser wird die Anträge i. d. R. genehmigen. Am Ende des Austauschs erhält man eine Bescheinigung; diese bitte im Sekretariat zur Schülerakte nehmen lassen.
 

Folgende Fälle kann man also unterscheiden (Übersicht):

Im Sekundarbereich I (nach Klasse 9 / in Klasse 10):
  • ein Jahr Auslandsaufenthalt nach Klasse 9: Schüler tritt nach Rückkehr in Klasse 10 ein (13 Jahre bis zum Abitur)
  • ein Jahr Auslandsaufenthalt Mitte Klasse 9 bis Mitte Klasse 10: Schüler tritt nach Rückkehr in das 2. Halbjahr, Klasse 9, ein (ebenfalls 13 Jahre bis zum Abitur)
  • erstes Halbjahr des 10. Schuljahrgangs in einer Auslandsschule: Schüler tritt nach Rückkehr in das zweite Halbjahr des 10. Schuljahrgangs ein (12 Jahre bis zum Abitur)
  • Überspringen des 10. Schuljahrgangs durch Klassenkonferenzbeschluss am Ende des 9. Schuljahrgangs und Auslandsaufenthalt: es erfolgt nach Rückkehr aus dem Ausland der Eintritt in die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 11)
  • Überspringen des 2. Halbjahres von Klasse 9 und des ersten von Klasse 10: entsprechend - es erfolgt nach Rückkehr aus dem Ausland der Eintritt in das zweite Halbjahr der 10. Klasse. Nur bei guten Schülerinnen und Schülern durch Klassenkonferenzbeschluss am Ende des ersten Halbjahrs der 9. Klasse
  • Kurzzeitige Beurlaubungen (bis zu drei Monaten) für einen Schulbesuch im Ausland kann die Schulleitung aussprechen – in der Regel nur im 1. Halbjahr, Klasse 10, möglich!
Nach dem Besuch des 10. Schuljahrgangs:
  • einjähriger Schulbesuch im Ausland nach Klasse 10: nach Rückkehr Eintritt in die Qualifikationsphase (Jahrgang 11) der gymnasialen Oberstufe (Abitur nach dreizehn Schuljahren)
  • in der Qualifikationsphase ist in der Regel kein Auslandsaufenthalt möglich
Grafik: Birgitta vom Lehn, Generation G8. Wie die Turbo-Schule Schüler und Familien ruiniert. Beltz Verlag

 Merkblatt des MK (52 KBytes)

» Zu unserer informativen Seite zum Thema "Auslandsaufenthalt" im Bereich Studien- und Berufsorientierung


Seite druckenWo erhalte ich Informationen über individuelle Auslandsaufenthalte?

Einige Internetseiten:
www.rausvonzuhaus.de Website von eurodesk - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit
www.jugendinfo.be „Ab ins Ausland“ – Informationen des Vereins Jugendinfo.be
www.wege-ins-ausland.de Linksammlung zu Wegen ins Ausland
www.weltweiser.de Ein unabhängiger Bildungsberatungsdienst
www.schulministerium.nrw.de Leider gibt es auf dem niedersächsischen Bildungsserver nur selten interessante Informationen …
international.jugendnetz.de Jugendstiftung Baden-Württemberg, Fachbereich Schule und Jugend International
www.bjr.de Bayerischer Jugendring
www.bildungsserver.de Informationen auf dem Deutschen Bildungsserver
www.schueleraustausch-weltweit.de Ein unabhängiger, aber kommerzieller Beratungsdienst


Schüleraustausch-Messen:
Auf Schüleraustausch-Messen kann man umfassende Informationen erhalten. Als Aussteller sind alle führenden Anbieter sowie neutrale Beratungsdienste, Botschaften und Konsulate vertreten, und es gibt hochkarätige Diskussionen und Vorträge von Fachleuten und ehemaliger Austauschschülern. Der Eintritt ist frei.
www.schueleraustausch-messe.de
www.ausgetauscht.de (Termine für 2012)
www.weltweiser.de (JUBi - die Jugendbildungsmesse)


Bücher - eine Auswahl:
Schüleraustausch weltweit und
Schuljahresaufenthalte in den USA.
Jeweils herausgegeben von der Stuttgarter Aktion Bildungsinformation.
Preis: Je 13 Euro
(zzgl. 3 Euro Versandkosten).
www.abi-ev.de
 
Ein Schuljahr in den USA – Austausch-Organisationen auf dem Prüfstand.
Von Christian Gundlach und Sylvia Schill.
Preis: 14,90 Euro.- in unserer Bibliothek auszuleihen
www.schueleraustausch.de

Als Gastschüler in den USA.
Von Max Rauner.
Preis: 14,90 Euro.

Handbuch Fernweh. Der Ratgeber zum Schüleraustausch
Von Thomas Terbeck:
weltweiser Verlag 2013
Preis: 18.50 Euro
http://www.schueleraustausch-weltweit.de


» zur Seite "Auslandsaufenthalte" auf unserer Website unter "Studien- und Berufsorientierung"


Seite druckenAdressen von Austauschorganisationen

Auslandsjahr - Adressen
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Advised Studies Sprachreisen
Wiesnerstr. 6
44141 Dortmund
Tel. 0231/424288
Fax. 0231/411451
www.advised-studies.de

AFS Interkulturelle Begegnungen
Friedensallee 48
22765 Hamburg
Tel. 0 40/3 99 22 20
Fax. 0 40/39 92 22 99
www.afs.de


AIFS American
Institute For Foreign Study (Deutschland)
Baunscheidtstr. 11
53113 Bonn
Tel. 0 800/7 77 22 99
Fax. 02 28 /9 57 30 10
www.aifs.de

AMS Tours
Nachtigallenweg 28
74906 Bad Rappenau
Tel. 07264/91740
Fax. 07264/7861
www.ams-tours.de


ASPECT Internationale Sprachschule
Kaiser-Friedrich-Ring 49
65185 Wiesbaden
Tel. 01801/979899
Fax. 0611/8908585
www.aspectworld.com


Ayusa International
Giesebrechstr. 10
10629 Berlin
Tel. 0 800/8 43 93 90
Fax. 0 30/84 39 39 39
www.ayusa.de

CAMPS International
Daimlerstr. 17
25337 Elmshorn
Tel. 04121/4729900
Fax. 04121/4729999
www.camps.de


Carl Duisberg Centren ITC
Hansaring 49-51
50670 Köln
Tel. 02 21/1 62 62 41
Fax. 02 21/1 62 62 56
www.cdc.de

DFSR Dr. Frank Sprachen und Reisen
Siegfriedstr. 5
64646 Heppenheim
Tel. 0 62 52/93 32 21
Fax. 0 62 52/93 32 60
www.dfsr.de

ec.se educational consulting & student exchange
Adenauer Allee 12-14
53113 Bonn
Tel: 0228/9762610
Fax. 0228/9762612
www.highschoolberater.de


EF High School Year
Markgrafenstr. 58
10117 Berlin
Tel. 0 180 2/44 44 72 (6 Ct./Minute)
Fax. 0 30/20 34 73 01
www.ef.com

ehighschool C. Prelle Reiseveranstalter
Weidkamp 115
45355 Essen
Tel: 0700/44447246
Fax. 0201/2482268
www.ehighschool.de


Eurovacances Youth Exchange
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
Tel: 0 40 / 44 70 70-0
Fax: 0 40 / 44 66 96
www.eurovacances.de


Experiment
Gluckstr. 1
53115 Bonn
Tel. 02 28/95 72 20
Fax. 02 28/35 82 82
www.experiment-ev.de

FLAG Foreign Link Around the Globe
Postfach 12 05
53811 Neunkirchen
Tel. 02247/2659
Fax. 02247/89815
www.flag-germany.de


Give Gesellschaft für internationale Verständigung
In der Neckarhelle 127a
69118 Heidelberg
Tel. 0 62 21/38 93 50
Fax. 0 62 21/3 89 35 20
www.give-highschool.com


GLS Sprachenzentrum
Kolonnenstr. 26
10829 Berlin
Tel. 0 30/81 82 80
Fax. 0 30/7 87 41 91
www.gls-berlin.com

GoAmerica
Staufenstr. 17
86899 Landsberg/Lech
Tel. 08191/941378 + 0621/7994248
Fax. 08191/941379 + 0621/7994251
www.go-america.org

ICXchange Deutschland
Bahnhofstr. 16-18
26122 Oldenburg
Tel. 04 41/92 39 80
Fax 04 41/9 23 98 99
www.icxchange.de

International Experience
Amselweg 20
53797 Lohmar
Tel. 02246/9154917
Fax. 02246/9154912
www.ie-edu.net


Into Schüleraustausch
Ostlandstr. 14
50858 Köln
Tel.0 22 34/94 63 60
Fax. 0 22 34/9 46 36 23
www.into-exchange.com


Iska Sprachreisen
Hausener Weg 61
60489 Frankfurt/Main
Tel. 0 69/9 78 47 20
Fax. 0 69/78 30 29
www.american-high-school.de

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen
Stiftsmühle
69080 Heidelberg
Tel. 0 62 21/8 90 00
Fax. 0 62 21/8 90 02 00
www.sprachreisen.de


Kompass Sprachreisen
Limburgerstr. 11 B
40235 Düsseldorf
Tel. 0211/699130
Fax. 0211/6991322
www.kompass-sprachreisen.de

Kultur life Gesellschaft für Jugend-Kulturreisen
Exerzierplatz 9
24103 Kiel
Tel. 0431/8881410
Fax. 0431/8881419
www.kultur-life.de

LSI Language Studies International
Zeil 107
60313 Frankfurt/Main
Tel. 069/20309
Fax. 069/296339
www.LSI.de


MAP Sprachreisen
Munich Academic Programm
Türkenstr. 104
80799 München
Tel. 0 89/35 73 79 77
Fax. 0 89/35 73 79 78
www.map-sprachreisen.com

Nacel Open Door
Mechtildistr. 16
50678 Köln
Tel. 0221/60608550
Fax. 0221/606085519
www.nacelopendoor.de


One World
Kuseler Weg 41
40229 Düsseldorf
Tel. 02 11/2 80 11 80
Fax. 02 11/21 98 66
www.oneworld-travel.de

Partnership International
Hansaring 85
50670 Köln
Tel. 02 21/9 13 97 33
Fax. 02 21/9 13 97 34
www.partnership.de

Step in School Programmes
Beethovenallee 21
53173 Bonn
Tel. 02 28/9 56 95 30
Fax. 02 28/9 56 95 39
www.step-in.de

TASTE Teen Age Student Exchange
Kurt-Schumacher-Str. 32
30159 Hannover
Tel. 0511/329988
Fax. 0511/329515
www.tastenet.de


team! Sprachen&Reisen
Bärbroich 35
51429 Berg. Gladbach
Tel. 0 22 07/91 13 90
Fax. 0 22 07/91 13 87
www.team-sprachreisen.de

Terres des Langues
Simmernstr. 67
93051 Regensburg
Tel. 0941/565602
Fax. 0941/565604
www.terre-des-langues.de


TravelWorks
Münsterstr. 111
48155 Münster
Tel.  02506-8303-154
Fax 02506-8303-230
www.schueleraustausch-international.de

TREFF International Exchange
Negelerstr. 25
72764 Reutlingen
Tel. 07121/240747
Fax. 07121/270410
www.treff-sprachreisen.de

Xenos Leadership Exchange Young Life Berlin
Escherhauser Weg 19 i
14163 Berlin
Tel. 030/81499612
Fax. 030/81499613
www.young-life-berlin.de


YFU Deutsches Youth for Understanding Komitee
Averhoffstr. 10
22085 Hamburg
Tel. 0 40/2 27 00 20
Fax. 0 40/22 70 02 27
www.yfu.de


Quelle: test  9/2005


Seite druckenStipendien

Folgende der befragten Organisationen vergeben Stipendien.(Advised, DFSR, EF, GIVE, iE, NWSE, Step In in variabler Höhe auf Anfrage):

Organisation Umfang der Stipendien
AFS Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 250.000)
Al FS 1 Vollstipendium (Gesamtvolumen EUR 9.000)
AMS Teilstipendien an 10 % der Teilnehmer (Gesamtvolumen EUR 3.000)
ASSIST 50 Teil- und 10 Vollstipendien Privatschulen (Gesamtvolumen EUR 800.000)
AYUSA 50 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 50.000)
CAP 5 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 3.000)
EUROVACANCES Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 16.000)
Experiment 24 Voll- und Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 80.000)
G LS 1 Voll-, 3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 13.000)
GoAmerica 1-3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 1.500)
ICX 10 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 12.000)
into 4 Vollstipendien (Gesamtvolumen EUR 35.000)
ISKA 2 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 8.500)
iST 1 Voll-, 7 Teilstipendien und nach Bedarf (Gesamtvolumen EUR 12.440)
juststudies 3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 2.250)
Kaplan 1 Voll-, 2 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 10.000)
Kompass 31 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 50.000)
Kultur life Voll- und Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 20.000)
MAP 2 Vollstipendien (Gesamtvolumen EUR 13.000)
OneWorld 5 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 10.000)
Open Door 1 Voll-, 1 Teilstipendium (Gesamtvolumen. EUR 8.800)
Partnership 10 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 30.000)
Step In 1 Teil-, 5 Vollstipendien (Gesamtvolumen EUR 33.755)
STS 3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 6.000)
TASTE 3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 3.900)
team! Voll- und Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 10.000)
Travelplus 1 Voll-, 3 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 9.000)
Treff 20 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 20.000)
WWQ 10 Teilstipendien (Gesamtvolumen EUR 11.160)
Xplore 2 Teil-, 1 Vollstipendium (Gesamtvolumen EUR 11.650)
YFU Teil- und Vollstipendien (Gesamtvolumen ca. EUR 500.000)

Parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP)
Gemeinsam begründet haben 1983 der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und der Deutsche Bundestag dieses Programm zur Förderung des Jugendaustausches. Pro Wahlkreis wird ein Vollstipendium vergeben. Die Abwicklung erfolgt durch AFS, Experiment, GIVE e.V., Partnership und YFU. Die Bewerbungsfrist ist jeweils Anfang September des Vorjahres. Bewerbungsunterlagen gibt es direkt bei den genannten Organisationen oder bei:
Deutscher Bundestag
Referat PB 4
Platz der Republik 1
D-11011 Berlin
Internet: www.bundestag.de/ppp

Firmen- und Stiftungsstipendien (Abwicklung über AFS und YFU)
Jeder Manager weiß: Perfektes Englisch, Auslandserfahrung und Kenntnis einer fremden Kultur sind unerlässlich. Einige Firmen und Stiftungen zogen die Konsequenz und ermöglichen es Kindern ihrer Mitarbeiter aber auch konzernfremden Jugendlichen, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Diese Maßnahme ist leider noch viel zu wenig bekannt.
Gemeinsam mit Stiftungen, Firmen sowie Einzelspendern haben AFS und YFU verschiedene Stipendienprogramme aufgelegt. Ziel ist vor allem die Förderung sozial schwächer gestellter Teilnehmer sowie der Ausbau des Schüleraustauschs mit bestimmten Regionen. Die meisten Stipendien sind Teilstipendien, deren Höhe sich nach sozialen Kriterien richtet. Die Schüler unterliegen dem gleichen Auswahl- Verfahren wie alle AFS- und YFU-Bewerber.
Internet:
www.afs.de
www.yfu.de

Weitere Stipendien

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Die Stiftung koordiniert auf jährlich stattfindenden Schüleraustausch-Messen eine Teil- und Vollstipendienvergabe deutscher Austauschorganisationen an ehrenamtlich aktive Schüler aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein.
Internet: www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de

Deutscher Fachverband High School (DFH)
Der DFH vergibt in jeder Saison 12 Vollstipendien für ein Gastschuljahr in den USA im Wert von jeweils ca. EUR 7.000. Bewerben können sich Schüler zwi­schen 15 und 18 Jahren, die aufgrund ihrer schulischen und persönlichen Voraussetzung für einen solchen Aufenthalt besonders geeignet sind, ihn sich aber aus finanziellen Gründen nicht leisten können. Die Bewerbungen können vom Mitte Mai bis Mitte Oktober eines jeden Jahres (Programmbeginn im August des darauf folgenden Jahres) nur im Internet eingereicht werden.
Internet: www.dfh.org

Lions-Club
Internet: www.lionsclubs.org

Rotary-Club
Rotary fördert ein Austauschjahr in mehr als 40 Gastländern und entsendet jähr­lich 8.000 bis 10.000 Jugendliche weltweit. Eine Mitgliedschaft bei Rotary ist nicht nötig. Neben den Flug- und Versicherungskosten entstehen keine wesentli­chen weiteren Gebühren. In der Regel verpflichten sich die Eltern der Teilnehmer, selbst für ein Jahr einen Schüler bei sich aufzunehmen. Rotary ist Mitglied im "Arbeitskreis gemeinnütziger Austauschorganisationen" (AJA).
Internet: www.rotary.de/jugenddienst


 
Schüler-BAföG
Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es die Möglichkeit, Schüler- BAföG für den Auslandsaufenthalt zu beantragen. Interessenten soll­ten sich rechtzeitig erkundigen, ob sie Auslands-BAföG beantragen können. Je nach Gastland und Schule, die besucht wird, sind die Bedingungen unterschiedlich. Ein Antrag dauert in der Regel mehrere Monate. Diejenigen, die Anspruch auf das Auslands-BAföG haben, erhalten zusätzlich einen Reisekostenzuschuss von EUR 500 (Europa) und EUR 1.000 (Übersee).
Internet: http://das-neue-bafoeg.de/de/229.php

Bildungskredit
Durch das Bildungskreditprogramm wird ein zeitlich befristeter zins­günstiger Kredit zur Unterstützung von Studierenden sowie Schülern in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen angeboten, der neben oder zusätzlich zu Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungs­gesetz (BAföG) als weitere Möglichkeit der Ausbildungsfinanzierung zur Verfügung steht.
Internet: www.das-neue-bafoeg.de/de/110.php

Quelle: Christian Gundlach u. Sylvia Schill: Ein Schuljahr in den USA und weltweit, 12. Aufl., 2012/13.o.O., S. 95-98


» Interessanter Artikel in der "Süddeutschen Zeitung"


Seite druckenSprachreisen

Foto: Dave Hitchborne









Sprachreisen-Veranstalter weltweit (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Quelle: www.daad.de/ausland/sprachen-lernen
Der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) bietet eine relativ hohe Sicherheit bezüglich qualitativ seriöser Angebote, da alle Anbieter dieses Dachverbandes an die europäische Norm für Kompetenzniveaus sowie Gastfamilien und Privatunterkünfte gebunden sind (DIN EN 14804). Gleiches gilt für Dachverbände im Ausland: British Council (Großbritannien), Felco (Malta), Alliance Française (Frankreich), Dante (Italien), Cervantes (Spanien).

Eine Beratung bietet auch:
www.weltweiser.de





Aktualisiert am 15.01.2017 11:07:52
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH