Seite druckenZukunftstag für Mädchen und Jungen 2018 (26. April 2018)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
am Donnerstag, 26. April 2018 findet der diesjährige „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 an allgemeinbildenden Schulen können an Betriebserkundungen teilnehmen, bei denen geschlechtsuntypische Berufe vorgestellt werden.
Ziel dieses Tages ist die kritische Auseinandersetzung mit typischen Frauen- und Männerrollen sowie -berufen. Die Mädchen sollen für Berufe interessiert werden, in denen sie bislang unterrepräsentiert waren; Jungen sollen berufliche Perspektiven, z.B. im Sozial-, Gesundheits und Erziehungsbereich kennen lernen. Mädchen und Jungen können am Zukunftstag Angebote
von Unternehmen wahrnehmen oder Mitglieder ihrer Familie bzw. ihres Bekanntenkreises an deren Arbeitsplatz begleiten. Bei der Rückgabe der Teilnahmeanträge überprüfen die Klassenlehrkräfte, ob diese Kriterien erfüllt sind. (Typische Fälle für Ablehnungen: Mädchen helfen im Kindergarten; Jungen fahren Gabelstapler!)
Die Anmeldungen müssen bis spätestens Montag, 23. April in der 2. großen Pause (bis 11.45 Uhr) über die Klassenlehrkräfte in den Sekretariaten abgegeben worden sein. Nach diesem Termin werden keine Anmeldungen mehr akzeptiert. Am Montag werden die Anmeldungen ausgewertet und die Unterrichtsplanung für den Zukunftstag wird abschließend fertiggestellt.
Teilnahmeanträge, Teilnahmebestätigungen und Broschüren liegen in bzw. vor den Sekretariaten aus. Formulare sind auch über die Homepage der Schule zugänglich. Auf den Internetseiten www.GenderundSchule.de, www.girls-day.de, www.boys-day.de und http://www.neuewege- fuer-jungs.de/ finden Sie weitere Informationen.
Rechtliche Hinweise: Der Versicherungsschutz (Unfall- und Haftpflichtversicherung), der für berufsorientierende Maßnahmen wie Schülerpraktika gilt, wurde auf den Zukunftstag ausgedehnt. Wenn Schüler/innen in einen Betrieb oder eine Einrichtung gehen wollen, in dem eine besondere Hygiene erforderlich ist, so ist dies für einen Tag ohne zusätzliche behördliche
Auflagen möglich. Eine Einweisung vor Ort ist ausreichend.
Für Schülerinnen und Schüler, die am „Zukunftstag“ nicht teilnehmen, findet Unterricht nach einem Extraplan statt, der ausgehängt wird.
Jede Schülerin und jeder Schüler gibt spätestens bis zum 18. Mai eine Teilnahmebestätigung des Betriebes und einen Kurzbericht (max. eine DIN-A4-Seite) bei der Klassenlehrkraft ab. Besonders gelungene Berichte sollen in den Schulmitteilungen veröffentlicht werden.

Margret Witte-Ebel, StD‘
Stellv. Schulleitung




Aktualisiert am 23.04.2018 18:53:12
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH