Seite drucken1. Platz für Phuong Trinh & Filmteam bei Heide-Wendland-Filmklappe (6.11.2018)

Am 6. November ging im Filmpalast Lüneburg der regionale Kurzfilmwettbewerb für Kinder und Jugendliche aus den Landkreisen Harburg, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg, Uelzen und Heidekreis in die 6. Runde. Mit großer Spannung warteten die Filmteams zusammen mit ihren Eltern, Freunden, Lehrerinnen und Lehrern im gut gefüllten Kinosaal auf die Entscheidungen der fünfköpfigen Jury. Es war für alle allein schon eine große Ehre, Ausschnitte aus ihren Filmen auf der großen Kinoleinwand zu sehen.
 
In der Kategorie der 8.-10. Klassen waren in diesem Jahr zwölf Filme für den Preis nominiert. Den ersten Platz gewann Phuong Trinh des Gymnasiums Oedeme mit ihrem Kurzfilm „Kopfsache“, der im Laufe des letzten Schuljahres im Kunstunterricht der zehnten Klasse entstanden ist. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler jedes Jahr die Grundlagen des Filmens kennen, schreiben Drehbücher, fertigen Storyboards an und lernen, die zur Verfügung stehenden Medien sinnvoll einzusetzen. Dafür stellt die Kunstfachschaft in der Schule u.a. Ipads, Filmkameras, Audiotechnik, diverse Stative und auch ein professionelles Schnittprogramm zur Verfügung, das im hauseigenen Schnittraum genutzt werden kann.
 
Der diesjährige erste Preis war dotiert mit 200 €. Zusätzlich reist die Gewinnercrew im Februar des darauffolgenden Jahres inkl. Hotelaufenthalt nach Aurich zur Endausscheidung der Niedersachsen Filmklappe und kann hier weitere Preise gewinnen. Zusätzlich gab es ein Softwarepaket mit einem Profi-Schnittprogramm.
 
Medienkoordinator und Jurymitglied Kai Schepers begründete die Entscheidung in seiner Laudatio wie folgt:
"In dieser Kategorie gibt es traditionell die meisten Einreichungen, entsprechend knapp ist es im Spitzenfeld. Doch dieser Siegerfilm fiel auf - positiv natürlich. Zu Beginn eine alltägliche Situation: Pausenklingeln, die Schülerinnen und Schüler verlassen den Raum. Doch eine Person bleibt im Fokus. Oder ist sie doch nur eine Randfigur? Nein, die ruhige Kameraführung und die unterstützende Musik machen klar: Hier geht es um eine Person. Doch dann eine kurze Verwirrung: Bratkartoffeln oder Burger? Ist das noch die gleiche Person? Durch den Einsatz von Farbigkeit, Beleuchtung, Schnitt und Musik in den Szenen und Blickwechseln wird diese Frage mehr als beantwortet: Hier geht es nicht nur um eine Person. Für diese Person geht es um ALLES. Der herausragenden Hauptdarstellerin kann ich beim Denken zuhören, ihr ruhiges Spiel und der Ton lassen mir genug Raum dafür: Geräusche und Sprachfetzen sind sorgsam, fast pointiert, eingesetzt. Sie erzeugen eher Bilder als nur Klangerinnerungen. Die Musik zieht mich in den inneren Konflikt der Protagonistin hinein, emotionalisiert mich in der richtigen Dosis, auch in den dramatisierenden Momenten. Die offene Frage am Ende lässt mich nicht abrupt allein, sondern führt mich im Nachdenken noch einmal durch den gesamten Film. Ein Spannungsbogen der besonderen Art."
 
Der Film kann in voller Länge im Medienboard der Lüneburger Zeitung angeschaut werden:
 
https://www.lzplay.de/index.php/2018/11/06/heide-wendland-filmklappe-2018-gymnasium-oedeme-kopfsache/
 
Weite Informationen zum diesjährigen Wettbewerb und der Siegerehrung kann man auf der Homepage der Heide-Wendland-Filmklappe finden.
 
 
Carmen Winter




Aktualisiert am 10.12.2018 08:34:48
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH