Seite druckenDer 27. Januar – woran wollen wir uns erinnern und vor allem wie wollen wir dies tun? (27. Januar 2019)

Seit 1996 ist der 27. Januar der offizielle Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus und seit 2005 auch ein internationaler, doch kaum einer kennt ihn. Was für einen Sinn hat dann so ein Tag?

Dazu haben zwei Mitschülerinnen in Ihrem Projekt eine Umfrage gemacht, die uns doch zu denken gab – und deren Ergebnisse unten nachzulesen (s. Anhang) sind.

Um mehr Aufmerksamkeit auf diesen Tag zu lenken und Denkanstöße sowie eine Grundlage für eine - hoffentlich interessante und aufschlussreiche - Diskussion zu liefern, haben wir (der Seminarfachkurs Auschwitzprozess) uns intensiv mit dem Thema im Unterricht auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist eine gestaltete Stellwand im Lehrerzimmer. Die dort befindlichen Materialien sollen dabei Lehrerinnen und Lehrern Anstöße geben sich mit Kursen und Klassen über dieses Thema auseinander zu setzen und mit ihnen auch zu diskutieren. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Patriotismus, der seit der Zeit des Nationalsozialismus einen schlechten Ruf hat, eben wegen der Verbrechen, denen wir am 27. Januar gedenken.

Ist Patriotismus überhaupt etwas Schlechtes? Ist Patriotismus dasselbe wie Nationalismus und was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden? Solche Fragen stellen sich, sobald man sich mit dem Thema stärker auseinandersetzt. Am Ende des Tages sind hoffentlich viele dieser Fragen geklärt, aber es haben sich sicherlich auch neue ergeben. Dies ist das Ergebnis einer guten Diskussion und sorgt für eine längerfristige beziehungsweise tiefergehende Beschäftigung mit dem Thema. Genau das ist die Aufgabe und Funktion von Gedenktagen.

„Damit bin ich wieder bei der Zukunft und ihren Aufgaben. Wir müssen die Kräfte im Volke schaffen und ausbilden, welche die Demokratie, soweit sie noch auf dem Papier steht, ins Leben übertragen. Dieses Schaffen und Ausbilden muß da anfangen, wo der wahre Mensch selber anfängt, in der Schule, in der Erziehung.“
[Gustav Bauer, Regierungserklärung vom 23. Juli 1919 in der 64. Sitzung der Nationalversammlung Zitat in der damaligen Rechtschreibung zu finden in den stenographischen Protokollen auf S. 1845] 

Verfasser: Morten Raulf




Aktualisiert am 03.04.2019 16:08:52
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH